handauflegen
basale stimulation

home | kontakt | impressum | datenschutzerklärung

Eric Meyer | E-Mail  emeyer@ericmeyer.de | Tel 0170 - 85 85 532

sterbebegleitung
seminare
Home Persönliches Leistung & Preise Kontakt

Handauflegen · Open Hands

Wenn wir im Bauch oder an einer anderen Stelle im Körper Schmerzen haben, oder auch wenn wir seelischen Trost spenden möchten, legen wir intuitiv die Hände auf – bei uns selbst oder bei anderen, bei Kindern genauso wie bei älteren Menschen. Das ist nicht nur hier so, sondern in allen der Kulturen der Welt.

Inspiriert durch eine persönliche Erfahrung mit ihrer kranken Tochter, hat Anne Höfler dieses alte Wissen wieder hervorgeholt und im Laufe der Jahre immer mehr verfeinert.

Beim Handauflegen mit Open Hands geht es nicht um Techniken, sondern vor allem die innere Haltung, die wir dabei haben: Respekt und Achtsamkeit.



Das Heilgebet

Der Arbeit des Handauflegens beginnt mit einem Heilgebet …

„Möge die göttliche, heilende Kraft durch uns fließen,

uns reinigen, stärken und heilen,

uns erfüllen mit Liebe, heilender Wärme und Licht,

uns schützen und führen auf unserem Weg.

Wir danken dafür, dass dies geschieht.“

… und wird mit einem dreifachen Segen abgeschlossen.

Diese behutsame Arbeit führt oft in eine Tiefenentspannung und regt damit die Selbstheilungskräfte an.

Das Handauflegen kann bei Bedarf – z.B. bei lange liegenden Patienten oder in der Sterbebegleitung – mit der Basalen Stimulation kombiniert werden, um zur Unterstützung des Wohlbefindens gleichzeitig das Körperbewusstsein zu stärken.




Eric Meyer unterstützt Sie durch Handauflegen (Open Hands) im Prozess der Gesundung. Nehmen Sie Kontakt auf

Datenschutzerklärung

Der eher meditative Ansatz bildet die Basis für die stille Arbeit, die so auch oft Räume des inneren Friedens öffnet.

Wir öffnen uns möglichst absichtslos für die göttliche Gegenwart, verbinden uns bewusst mit der Qualität von „Dein Wille geschehe“ und stellen uns und unsere Hände als Kanal zur Verfügung.

Inzwischen wird das alte Wissen des Handauflegens in Kirchengemeinden, Klöstern und Bildungswerken angeboten. In einigen Kliniken, Hospizen und Pflegeheimen fließt es begleitend zur Schulmedizin – innerhalb einer klar definierten Ethik – sogar in die Arbeit des Pflegepersonals mit ein und wird zum Teil durch wissenschaftliche Untersuchungen begleitet.


Weitere Information zu Open Hands finden Sie auf www.anne-hoefler.de